Samenspender

Schritte um Samenspender zu werden

Informieren

Vermutlich möchten Sie sich erst einmal umfassend informieren. Aus diesem Grund haben wir für Sie alle relevanten Fakten zusammengefasst. Mit den Inhalten dieser Seite erhalten Sie das nötige Wissen, um Ihr weiteres Vorgehen zu planen.

Bewerben

Wenn Sie einer unserer Samenspender werden wollen, müssen Sie sich zunächst bei uns bewerben. Hierzu reicht eine formlose Kontaktaufnahme oder Sie verwenden eines der Kontaktmöglichkeiten auf dieser Seite.

Vorstellung

Wir melden uns per Mail bei Ihnen, um ein Termin für ein erstes Kennenlernen und ein Probespermiogramm zu vereinbaren. Dabei besprechen wir mit Ihnen alle weiteren Details und klären noch offene Fragen.

Probespende

Bei dem ersten Termin bitten wir Sie um eine Probespende, die Sie in unseren modern ausgestatteten Spenderräumen abgeben können. Diese Probespende dient ausschließlich zu Untersuchungszwecken.

Test

Wir müssen einige Tests durchführen um festzustellen, ob Ihr Sperma den hohen Qualitätsanforderungen genügt. Unter anderem wird Ihre Probespende, wie es später auch vorgesehen ist, mit flüssigem Stickstoff eingefroren und wieder aufgetaut.

Zusage

Wenn Ihre Probespende die Tests besteht und wir eine Auftaurate im Normbereich finden, erhalten Sie die Zusage zum Samenspender durch die IRC GmbH. Für alle weiteren Samenspenden erhalten Sie von uns eine Aufwandsentschädigung von bis zu 100€.

Jeder weiß natürlich, was er als Samenspender zu tun hat, jedoch hat mich der ganze Ablauf und das Drumherum interessiert. Hier hat mich das aufgeschlossene IRC-Team super beraten! Das hat mir die nötige Sicherheit und auch Überzeugung gegeben, ein Samenspender zu werden.

Felix, Samenspender in der IRC GmbH

Mittlerweile bin ich fester Samenspender beim IRC. Die ehrliche und professionelle Beratung hat mir schnell alle Unsicherheiten genommen. Jetzt spende ich regelmäßig und erziele gute Resultate, die mir meinen gesunden Lebensstil bestätigen!

Sven, Samenspender in der IRC GmbH

Jede Spende wird belohnt!

Unsere Samenspender erhalten für ihren vorbildlichen Einsatz eine Aufwandsentschädigung in Höhe von bis zu 100€ pro Spende. Machen Sie jetzt unseren anonymen und unverbindlichen Online-Spendertest. Sie erhalten danach Ihr Ergebnis und erfahren, ob Sie als Spender in Frage kommen.
(Sie gelangen zur Online-Bewerbung, der Spendertest wird in Kürze verfügbar sein)

Zum Spendertest

Voraussetzungen an unsere Samenspender

Selbstverständlich ist uns die Gesundheit der auf diesem Weg gezeugten Kinder von größter Wichtigkeit. Daher haben wir hohe Ansprüche an die Samenspender, die in unsere Spenderdatei aufgenommen werden.

  • zwischen 18 und 40 Jahre alt

  • körperliche und seelische Gesundheit

  • keine übertragbaren Krankheiten (z. B. HIV, Hepatitis, Chlamydien, Lues)

  • es gibt keine schwerwiegenden vererbbaren Krankheiten in Ihrer Familie

  • kein Handeln aus finanzieller Not

  • Ihr Spermiogramm entspricht unseren Qualitätskriterien

  • Sie sind bereit für mindestens ein halbes Jahr mit uns zusammenzuarbeiten

Warum gibt es Qualitätsanforderungen für Spendersamen?

Grundsätzlich müssen die eingefrorenen Spermaproben nach dem Auftauen über eine ausreichende Qualität für eine Befruchtung verfügen. Das bedeutet es müssen genügend gesunde Spermien vorhanden sein.

Im Gegensatz zur Befruchtung auf natürlichem Weg müssen die Spermien eines Samenspenders größeren Strapazen standhalten. Allein durch das Einfrieren des Spendersamens gehen viele Spermien verloren, sodass dies durch Qualität und Quantität kompensiert werden muss.

Rechtliche Situation

Unsere Samenspender erfahren im Allgemeinen eine bestmögliche rechtliche Absicherung. Dies erreichen wir durch bestimmte Voraussetzungen und rechtliche Vereinbarungen mit dem Paar, die vor der Bereitstellung von Spendersamen für eine Kinderwunschbehandlung erfüllt sein müssen.

Zunächst muss eine hinreichende medizinische Notwendigkeit bestehen, welche beispielsweise vorliegen kann, wenn die Spermienqualität des Lebenspartners der zukünftigen Mutter unzureichend für eine Befruchtung ist.

Weiterhin unterschreibt das zu behandelnde Paar eine notariell beglaubigte Vereinbarung, aus der hervorgeht, dass es das im Rahmen der Kinderwunschbehandlung gezeugte Kind für alle Zeiten wie ein von beiden abstammendes und ehelich geborenes Kind annimmt und gemeinsam großziehen wird.

Eine Anfechtung der Vaterschaft ist durch den § 1600 Abs. 2 BGB rechtlich ausgeschlossen. Der Lebenspartner der Mutter wird durch den § 780 BGB zum Unterhalt des Kindes verpflichtet und muss das Kind erbrechtlich als sein eheliches Kind behandeln.

Um das Kindeswohl zu gewährleisten, muss sich jedes zu behandelnde Paar einer genauen Prüfung hinsichtlich der Wahrnehmung der rechtlichen Verpflichtungen unterziehen.

Die Kinderwunschbehandlung wird von ärztlicher Seite genau dokumentiert und für mindestens 30 Jahre archiviert. Der Samenspender und das zu behandelnde Paar bleiben grundsätzlich gegenseitig unbekannt.

Rechte des Kindes

Ein durch Spendersamen gezeugtes Kind kann – sobald es volljährig ist – einen Anspruch auf Kenntnis seiner Abstammung geltend machen. In diesem Fall müsste die Identität des Spenders bekanntgegeben werden.

Ab Mitte 2018 tritt das Gesetz auch in Deutschland in Kraft, welches den Samenspender von einer möglichen Unterhaltsverpflichtung ausschließt, wenn der Samen von einer Samenbank für eine Kinderwunschbehandlung zur Verfügung gestellt wurde.

Werden Sie Samenspender!

Durch Sie können andere Menschen ihren Kinderwunsch erfüllen!
Mit einer unverbindlichen Bewerbung gehen Sie den ersten Schritt. Wir kümmern uns dann um alles Weitere und beraten Sie über eine mögliche Zusammenarbeit.

Jetzt bewerben!

Oder haben Sie noch Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

040 38 69 94 06